Standort | Versorgung | Wirtschaftsregion

Meldorf ist die Kulturhauptstadt im Herzen des Kreises Dithmarschen, unweit von Nordsee, Speicherkoog und Naturpark Wattenmeer in einer reizvoller Geest- und Marschlandschaft mit hoher Lebensqualität. Der Speicherkoog ist das bedeutendste Vogelbeobachtungsgebiet, Wassersportzentrum und Seebadeparadies Dithmarschens.

Meldorf von oben mit Blick auf den Dom, fotografiert während eines Rundfluges im Rahmen der Meldorf Woche 2015
Luftbild von Meldorf 2015K.-P. Wermeyer

Die hohe Lebensqualität spiegelt sich auch in der guten Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen wider. Meldorf verfügt nicht nur über einen weithin sichtbaren Dom, sondern auch über ein Nahversorgungszentrum, inhabergeführten Einzelhandel, vielfältige Handwerksbetriebe, Cafés und Restaurants sowie einen Wochenmarkt mit regionalen Produkten. Meldorf ist außerdem Sitz des Amtsgerichts, des Amtes Mitteldithmarschen sowie einer Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit. Meldorf verfügt über eine Polizeistation, Berufsbildungszentrum, Volkshochschule, Bücherei, Frei- und Hallenbad und ein Kino. Diese überaus gute Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen machen die Kleinstadt Meldorf zu einem lebenswerten und beliebten Standort.

Die Wirtschaft In Meldorf trägt einen mittelständischen Charakter. Neben dem inhabergeführten Einzelhandel wird die Wirtschaft von Handwerksbetrieben und Dienstleistern geprägt. In Meldorf haben zudem bundesweit bekannte Traditionsunternehmen ihren Ausgang genommen: so zum Beispiel der Pionier für Printprodukte, die Eversfrank Gruppe und die auf Fenster und Haustüren spezialisierte Aldra Fenster und Türen GmbH. In Meldorf ansässig und überregional bekannt sind auch das Sozialunternehmen Stiftung Mensch und der Vorreiter ökologischen Bauens, die Naturbau Meldorf GmbH.

Neben einem differenzierten Handwerk und produzierenden Gewerbe ist die Wirtschaftsregion durch Landwirtschaft, Energieproduktion, Bildung, Kultur- und Erholungstourismus sowie Unternehmens- und Sozialdienstleistungen geprägt. Der Raffinerie Heide und der Fachhochschule Westküste kommen eine überregionale Bedeutung zu.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.