Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein

Und der Gewinner ist ... die Nachhaltigkeit! – Sonderpreis wurde an die Stadt Meldorf vergeben.

die Bürgermeisterin in 2017, Frau Anke Cornelius-Heide, und andere Personen mit den Zertifikaten zum Gewinn des Nachhaltigkeitspreises 2017
Gruppenbild Nachhaltigkeitspreis 2017

Die Position der Stadt Meldorf ist eindeutig: Wir wollen unsere Stadtentwicklung auf Nachhaltigkeit ausrichten. Mit diesem Engagement bewarb sich die Stadt Meldorf im Oktober 2016 beim SH-Nachhaltigkeitspreis. Der Einsatz hat sich gelohnt: Meldorf erhielt am 6. April 2017 dank des langjährigen, vielfältigen und umfassenden Engagements seiner Einwohner und Einwohnerinnen einen Sonderpreis!

Bürgermeisterin Anke Cornelius-Heide und die Bürgervorsteherin Heike Ehlers nahmen die Auszeichnung in Neumünster im Alten Stahlwerk von Staatssekretärin Dr. Silke Schneider entgegen. Die Anerkennung, die mit dieser Auszeichnung verbunden ist, gibt Cornelius-Heide gleich weiter an die Basis: „Ich freue mich sehr über diesen Preis, weil damit das Engagement all der Bürger und Bürgerinnen zum Thema Nachhaltigkeit eine Wertschätzung erfährt. Die Preisverleihung zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind und sollte uns motivieren weiterzumachen.”

Der Wettbewerb richtete sich an engagierte, zukunftsgerichtete Privatpersonen, öffentliche Einrichtungen, Verbände und Unternehmen des Landes. Berücksichtigt wurden dabei innovative Ideen, Konzepte und Projekte, die unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeits-Idee „Global denken, lokal handeln” Verantwortung übernehmen und beispielhaft miteinander verknüpfen.

„Nachhaltigkeit” – das bezieht sich auf alle Themen des Lebens. Auf Ökonomie ebenso wie auf Ökologie, auf das Miteinander weltweit und regional. Diese Ausrichtung zeigt die Domstadt nach außen mit ihren drei Zertifikaten: Als Nationalpark-Partner. Als Fairtrade-Stadt – und natürlich als Citta-Slow. Innerstädtisch sorgt Meldorf für eine nachhaltige Entwicklung, indem die jeweiligen Kriterien anwandt werden.

Mehr Infos zum Nachhaltigkeitspreis finden Sie hier.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.