Der Rosengarten

Der Weg vom Schleswig-Holsteinischen Landwirtschaftmuseum zum Dithmarscher Bauernhaus führt durch den Rosengarten mit seiner Sammlung Alter Rosen.

Die Sammlung Alter Rosen von Gerda Nissen ist besonders im Juni ein Muss für Rosenliebhaber. Die Journalistin Gerda Nissen hat sich bereits in die Sorten der Alten Rosen verliebt, als sie zufällig in freier Wildbahn eine Alte Rose findet. Wie eine Jägerin begibt sie sich auf die Pirsch in ganz Dithmarschen und trägt eine bedeutende Sammlung zusammen.

Gerda Nissen (1929 – 1999) zieht nach einigen Jahren „Wochenendehe“ zwischen Lübeck und Meldorf zu ihrem Mann Nis R. Nissen, der seit 1964 Direktor des Dithmarscher Landesmuseums ist. Das Paar hat sich ein Haus gebaut und ein Neu-Bau braucht auch einen Neu-Garten. Gerda Nissen kümmert sich um die Gestaltung des Gartens – ohne Rosen. Denn die in den 60er und 70er Jahren üblichen Sorten gefallen ihr nicht. Einem Schicksalsboten gleich tritt in den ersten Jahren ihrer Meldorfer Jahre Rechtsanwalt Hans Hornung in Gerda Nissens Leben: Mit einem großen Strauß Alter Rosen aus seinem eigenen Garten überredet er die Journalistin, ihm bei der Namensbestimmung seiner Rosen zu helfen. Der Duft und die romantische Schönheit der Blüten betören Gerda Nissen – ihre Leidenschaft ist erwacht!

Touristinfo Mitteldithmarschen
Anja Heuer
Anja Heuer

Durch Zufall entdeckt die angehende Rosenkennerin eine historische Rose und beginnt nun systematisch in ganz Dithmarschen nach alten Rosensorten zu fahnden. In alten Bauerngärten, auf Friedhöfen und in Knicks wird sie fündig. Von allen in Dithmarschen aufgefundenen Sorten nimmt Gerda Nissen Ableger und ruft damit eine Sammlung lebender Antiquitäten im Innenhof des Dithmarscher Landesmuseums ins Leben. 1984 erstmals erscheint ihr Buch „Alte Rosen“ beim Verlag Boyens, das in elf Auflagen zu einem Klassiker auf diesem Gebiet wird.

1986, Zwei Jahre später, wird das Schleswig-Holsteinischen Landwirtschaftsmuseums gegründet Die inzwischen weit über vierzig Sorten Alter Rosen können zwischen dem Neubau und dem Dithmarscher Bauernhaus in all ihrer Pracht neu präsentiert werden. In harmonischer Einheit mit einer Auswahl Stauden und einigen Sitzgelegenheiten entsteht eine idyllische Ruhezone. Seitdem hat sich die Anlage stetig fortentwickelt und beherbergt heute mehr als fünfzig verschiedene Sorten, die alle im Kreisgebiet gefunden wurden. So wurde noch zu Lebzeiten von Gerda Nissen ein Kleinod geschaffen, das besonders im Juni/ Juli zu einem Besuch einlädt, wenn die in der Regel nur einmal blühenden Sorten in voller Pracht stehen.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.